Gifte Ausschwitzen

Wenn du dir eine 10er Karte für die Sauna geholt hast, freust du dich bestimmt riesig. Da du mit dem Saunen nicht nur dein Immunsystem stärkst 😉

Denn eine der wohl besten Methoden, um den Körper zu entgiften, ist die Sauna.

Das Saunieren ist nicht nur hilfreich bei der Reduktion von Stress, sondern entgiftet den Körper noch auf andere Art und Weise. Zum einen wird durch die Hitze dein Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt. Besonders entgiftend wirkt die Hitze aber auf deine Haut. Ist es heiß, fängt dein Körper an zu schwitzen, um den Körper abzukühlen. Das sorgt zwar für einen Flüssigkeitsverlust, aber auch andere Stoffe werden dabei über den Schweiß abtransportiert, wie z.B. Giftstoffe.

Deine Körpertemperatur steigt während dem Saunieren an, was für eine stärkere Durchblutung sorgt. Diese gestiegene Durchblutung ist ebenfalls hilfreich, beim Entgiften des Körpers, denn die Giftstoffe können so schneller abtransportiert werden. Letzter positiver Nebeneffekt: Durch Hitze und Schweiß quellen deine obersten Hautschichten auf und abgestorbene Hautzellen werden besser abtransportiert. Die Sauna ist definitiv ein Allrounder.

Basenbad

Das im Mutterleib wachsende Leben macht uns die ideale Körperpflege vor. Diese sollte so basisch sein, wie das Fruchtwasser der werdenden Mutter, welches einen basischen ph-Wert von 8-8,5 haben sollte.

Neben Darm, Nieren und Lunge hat die Haut eine weitere wichtige Aufgabe:  Die Ausscheidung.

Über die Schweißdrüsen  werden vermehrt Säuren und Körperschlacken ausgeschieden. Aus diesem Grund wird die Haut auch als sog. „3. Niere“ bezeichnet.

Basische Anwendungen können die Hautfunktionen unterstützen. Einerseits werden die Ablagerungen auf der Haut neutralisiert und die Haut wird gründlich gereinigt. Andererseits entsteht ein sog. osmotischer Druck zwischen den Körperflüssigkeiten und dem basischen Badewasser, sodass die Ausscheidungsfunktion der Haut unterstützt wird. Ein Basenbad ist eine ganz besondere Erfahrung. Die Anspannung lässt nach, die Seele kann baumeln, und die Haut fühlt sich danach besonders geschmeidig und weich an. Sie ist nicht nur gereinigt, sondern auch ihre natürliche Talgproduktion wird stimuliert, so dass man das Gefühl hat, auf jegliche Körperlotion verzichten zu können.

Weniger Alkohol trinken und Nikotin vermeiden

Du hast es in der Hand und entscheidest darüber, Was du deinem Körper zuführst. Klar, für viele zählen Alkohol und Nikotin zu den Genussmitteln, die uns ein Gefühl von Entspannung verschaffen können.

Für deinen Körper bedeuten Alkohol und Nikotin leider genau das Gegenteil, nämlich noch mehr Giftstoffe. Willst du also deinen Körper von Grund auf reinigen, sind Alkohol und Nikotin wichtigste Schadstoffe, die du vermeiden solltest. Die Inhaltsstoffe der Zigarette schädigen nicht nur deine Lunge, sondern wirken sich auch noch schlecht auf dein Herz, dein Immunsystem und deine Haut aus.

Der Alkohol muss zum Großteil in deiner Leber abgebaut werden. Dieser Prozess schädigt die Zellstruktur der Leber und kann dafür sorgen, dass der Abbau von Fettsäuren verlangsamt wird.