Depots auffüllen

Vitalstoffe - das Fundament für aktives Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit an jedem Tag.

Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten: Um uns herum tummeln sich unzählige schädliche Mikroorganismen. Nur warum werden manche Menschen krank, und andere nicht? Für eine gesteigerten Krankheitsanfälligkeit ist oft ein schwaches Immunsystem verantwortlich.
Unser Immunsystem (von lateinisch immunis‚ unberührt, frei, rein‘) ist unser körpereigenes Abwehrsystem.
Stellen Sie sich einfach eine Ritterburg vor, die mehr oder weniger kraftvoll von Rittern verteidigt wird. 

Angreifer, wie Keime und Viren, gibt es zu jeder Zeit. Daher lautet die entscheidende Frage: Wie sorgen wir für eine wehrhafte “Immunburg”? 

Lassen Sie es uns mit den Worten des Gelehrten Antoine Béchamp sagen:

"Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!"
Antoine Béchamp
Französischer Chemiker, Mediziner und Pharmazeut

Das Entscheidende sind also nicht die angreifenden Krankheitserreger, sondern wie stark unsere Abwehrkräfte sind.

Schnupfen, Husten, Halsweh: Ständig erkältet zu sein ist ein Gräuel. Gleichzeitig ist es ein Hinweis, dass etwas aus der Balance gekommen ist und wir unsere „Immunburg“ stärken sollten, um Angreifer abzuwehren und zu eliminieren.

Wir haben also Einfluss darauf, ob wir anfällig für Viren und Bakterien oder widerstandsfähig sind. Wichtig, um das Immunsystem zu stärken, sind Gehen oder Laufen an der frischen Luft, Wechselduschen und viel sonstige Bewegung. Ein wichtiger Schlüssel ist außerdem die richtige Ernährung.

Daher finden Sie hier eine Übersicht, welche Lebensmittel welche Vitamine beinhalten.

Vitamin C

Vitamin C ist wichtig für:
  • Zähne und Zahnfleisch
  • Immunsystem
  • Aufbau von Bindegewebe
  • Knochen
  • Aufnahme von Eisen
  • Einfluss auf den Stoffwechselprozess

Vitamin B2

Vitamin B2 ist wichtig für:

  • Energie, Antrieb
  • Sehkraft
  • Aufspaltung der Fette und Eiweiße
  • Stoffwechsel

Vitamin D

Vitamin D ist wichtig für:

  • Immunsystem
  • Knochen
  • Verlangsamung des Alterungsprozesses

Vitamin K

Vitamin K ist wichtig für:

  • Knochen
  • Herz
  • Blutgerinnung
  • Kalziumstoffwechsel

Vitamin B1

Vitamin B1 ist wichtig für:

  • Verarbeitung von Nährstoffen
  • Nervensystem
  • Erhaltung von Nerven- und Herzmuskelgewebe

Vitamin B3

Vitamin B3 ist wichtig für:

  • Energiehaushalt
  • Aufbau verschiedener Neurotransmittern
  • Botenstoffe im Gehirn, um Merk- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern
  • Verdauung
  • Verwertung von Kohlenhydraten und Aufbau von Fetten
  • Regeneration der Nerven
  • Muskeln und Haut

Vitamin E

Vitamin E ist wichtig für:

  • Augen
  • Abwehr
  • Steuerung der Keimdrüsen
  • Fruchtbarkeit
  • Haut- und Zellgesundheit
  • Beschleunigung der Zellerneuerung
  • Kollagen in der Haut
  • Stressbekämpfung
  • Muskeln und Nerven

Vitamin H

Vitamin H ist wichtig für:

  • Stoffwechsel
  • Energiestoffwechsel
  • Haut und Haare

Vitamin A

Vitamin A ist wichtig für:

  • Stoffwechselvorgänge
  • verschiedenste Zellen und Hormone
  • Stärkung des Immunsystems

Wenn von jeder Kategorie ein paar Lebensmittel in Ihrem Speiseplan enthalten sind, haben Sie eine gute Basis für Ihr Immunsystem geschaffen.

Vitalstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind wichtig für alle vitalisierenden Körperfunktionen.

Sicher wissen Sie, dass zu viel Zucker (Softdrinks, Süßigkeiten, Fertignahrung) die Vitalstoff-Depots räubert. Bei einer zu hohen Zuckerzufuhr benötigt der Körper die Vitalstoffe um diese „Überdosierung“ zu neutralisieren und kann die Vitalstoffe nicht für die eigentlichen Körperfunktionen nutzen.

Was kann passieren, wenn wir zu wenig Vitalstoffe zu uns nehmen?

Dann nimmt der Körper sich die Mineralien und Vitamine aus festen Bestandteilen unseres Körpers, diese sind Nägel, Haare, Knochen, Zähne, Bindegewebe und Haut. Die Folgen sind brüchige Nägel und Knochen sowie Haarverlust, Zahnprobleme und ein schlechtes Hautbild.

Vielleicht fühlen Sie sich auch ab und zu völlig energielos?!

Viele Berufstätige haben das Problem, dass sie tagsüber keinen Zugang zu guten Lebensmitteln haben und abends mit Heißhunger alles nachholen, was sie am Tag versäumt haben.

Eine ausgewogene Ernährung lässt sich durch sogenannte „Nahrungsergänzungsmittel“ sichern. Dafür empfehlen wir unser „Kraftquell“, das mit Zutaten bestückt ist, die wir – selbst mit einem guten Essverhalten – nicht in ausreichendem Maße erhalten.

"Sofort bei einem leichten Kratzen im Hals oder bei ersten Erkältungserscheinungen nehme ich und meine Familie eine Ampulle. Nach ganz kurzer Zeit sind die Erscheinungen weg und ich fühle mich wieder gestärkt. Kann es jedem empfehlen."
Veronica B.
August 2019